Nordmannen Angelreisen

Norwegen

Nordkapp bis Vesterålen Lofoten bis   Hestøya Vega bis           Hitra Smøla bis Stavanger

Dänemark

Langeland
Bornholm

Fähren

Stena Line
Color Line
Fjord Line
Danferry

Fly & More

Flüge
Mietwagen

Nordmannen AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Nordmannen Angelreisen Reisevermittlung

1. Abschluss des Reisevertrages:   Der Buchungsvertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch uns zustande,
für die es keiner besonderen Form bedarf. Über die Annahme informieren wir Sie durch Übersendung der
Buchungsbestätigung / Rechnung. Widersprechen Sie dieser nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang - 
bei kurzfristigen Buchungen, d.h. ab 14 Tage vor Reiseantritt unverzüglich - ist der Buchungsvertrag zu diesen
Bedingungen zustande gekommen.
Wir vermitteln ausdrücklich in fremdem Namen Reiseprogramme dritter Veranstalter.
Zustandekommen und Inhalt dieser Reiseverträge richten sich nach dem Gesetz und den Reisebedingungen 
des fremden Veranstalters, soweit diese wirksam bei Vertragsschluss einbezogen wurden.
2. Bezahlung:   Zur Absicherung des Kunden haben wir das Insolvenzrisiko bei der R+V Versicherung abgesichert,
ein Reisesicherungsschein befindet sich bei der Buchungsbestätigung. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung
inklusive Reisesicherungsschein ist eine Anzahlung innerhalb 14 Tagen von 20% des Reisepreises fällig.
Der Restbetrag ist bis 30 Tage vor Reiseantritt zu bezahlen.
Buchungsabschlüsse innerhalb 29 Tage vor Reiseantritt verpflichten den Buchenden zur sofortigen Zahlung
des gesamten Buchungspreises.
Fähr und Flugbuchungen sind Zusatzleistungen, die durch eine gesonderte Rechnung ausgewiesen werden.
Nach Eingang der Zahlung, in der Regel aber bis spätestens 14 Tage vor Reisebeginn, erhält der Kunde die 
gesamten Reiseunterlagen.
Der Rechnungsbetrag wird in Euro angegeben. Eine angemessene Kaution für Endreinigung oder
Wertgegenstände wie z.B. Boote, Motoren usw. darf vor Ort verlangt werden.
Anzahlung und Restzahlung bitten wir nur von der Buchungsperson vornehmen zu lassen.
Einzelüberweisungen der Mitfahrer können nicht berücksichtigt werden.
3. Leistungen:   Vereinbarte Leistungen ergeben sich aus den Leistungsbeschreibungen
in der Reisebestätigung. Nebenabreden, gesonderte Vereinbarungen, vereinbarte Sonderwünsche
des Buchenden sind in die Buchungsbestätigung aufzunehmen. Änderungen und Abweichungen einzelner
Buchungsleistungen, die nach Buchungsabschluss notwendig werden, die vom Buchungsträger nicht wider
Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht
erheblich sind und die Gesamtbuchung nicht beeinträchtigen. 
Eine zulässige Änderung einer Buchung hat der Buchungsträger unverzüglich dem Buchenden zu 
begründen. Im Fall einer wesentlichen Änderung kann der Buchende kostenfrei zurücktreten.
4. Preisänderungen:   Wir können bis 21 Tage vor Reiseantritt Preiserhöhungen
bis zu 5% des Gesamtbuchungspreises in Rechnung stellen, wenn sich nach Buchungsabschluss nachweisbar und
unvorhergesehen die Preise der Anlageneigentümer, die Beförderungskosten, die Abgaben für
Leistungen wie Hafen-, Flughafen-, oder Einreisegebühren erhöht haben oder erhebliche
Wechselkursänderungen eingetreten sind und wenn zwischen dem Vertragsschluss und dem vereinbarten Reiseantritt
mehr als vier Monate liegen. Eine Preisänderung kann nur bis zum 21 Tag vor Reiseantritt in Rechnung gestellt werden.
Eine zulässige Preisänderung hat der Buchungsträger unverzüglich dem Buchenden zu begründen.
Bei Preisänderungen über 5% des Gesamtbuchungspreises kann der Buchende kostenfrei zurücktreten.
5. Rücktritt des Buchenden:   Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück,
kann der Reisevermittler Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen.
Die Höhe unseres Ersatzanspruches wird wie folgt berechnet: Bis 50 Tage vor Reiseantritt 20% des Buchungspreises.
49 - 35 Tage vor Reiseantritt 50% des Buchungspreises. 34 - 8 Tage vor Reiseantritt 80% des Buchungspreises.
Unter 8 - Tage vor Reiseantritt 90% des Buchungspreises.
Sondertarife bei Fähren und Flügen sind laut AGB der Gesellschaften in vollem Umfang zu erstatten.
Maßgeblich für den Rücktritt ist laut der Fristen der Zugang der Rücktrittserklärung bei
Nordmannen Reisevermittlung in Lohne. Der Rücktritt hat in jedem Fall schriftlich oder per Email zu erfolgen.
Es bleibt Ihnen unbenommen, den Nachweis zu führen, dass uns ein Schaden überhaupt nicht oder nur in
wesentlich geringerer Höhe als der berechneten Pauschalen entstanden ist.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten Versicherung.
6. Umbuchungen:   Umbuchungen, die ohne große Aufwendung realisierbar sind
und das gleiche Ziel sowie dasselbe Reisejahr betreffen, können bis 35 Tage vor Antritt der Reise umgebucht werden
und haben folgende Kosten pro Buchung zur Folge: Erste Umbuchung € 25,00 für jede weitere Umbuchung
€ 30,00. Umbuchungen bei Flug- und Fährbuchungen werden mit den Tarifen der jeweiligen
Flug- oder Fährgesellschaft berechnet mit zuzüglich € 30,00.
Der Nachweis nicht entstandener oder niedrigerer Bearbeitungskosten bleibt dem Kunden unbenommen.
7. Ersatzreisende   Der Buchende kann sich bis zum Reiseantritt durch einen Dritten ersetzen lassen,
sofern dieser den besonderen Buchungserfordernissen genügt und seiner Buchung nicht gesetzliche Vorschriften oder
behördliche Anordnungen entgegenstehen. Der Buchende und der Dritte haften dem Buchungsträger
als Gesamtschuldner für den Buchungspreis und für die durch die Buchung entstehenden Mehrkosten
in vollem Umfang. Bei Umbuchungen werden die Mehrkosten wie in Punkt 6. berechnet.
Gebuchte Flüge oder Fähren werden mit den Umbuchungs- oder Stornierungskosten der jeweiligen
Flug- oder Fährgesellschaft berechnet mit zuzüglich € 30,00
8. Nicht in Anspruch genommene Leistungen:   Muss ein Reisender seine Reise aufgrund von Krankheit
oder sonstigen Umständen vorzeitig abbrechen, so sind entstehende Kosten nicht vom Buchungsträger zu übernehmen.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts- Reiseabbruchkosten Versicherung. 
9. Störung durch den Buchenden:   Der Buchungsträger kann bei ausgeschriebenen Gruppenfahrten
den Buchungsvertrag fristlos kündigen, wenn der Reisende trotz mündlicher Abmahnung erheblich weiter
stört, so dass seine weitere Teilnahme für den Ablauf der Reise in keinster Weise mehr zumutbar ist.
Dies gilt auch, wenn der Buchende sich nicht an sachlich begründete Hinweise hält.
Eine Erstattung des Buchungspreises entfällt hierbei. Dies gilt auch bei evtl. ausgesprochenem Einreiseverbot.
Der fristlos Gekündigte hat unverzüglich die Gruppe zu verlassen und ist für seine
Heimreise selbst verantwortlich. Schadenersatzansprüche bleiben im übrigen unberührt.
10. Kündigung infolge höherer Gewalt:   Erschwerung, Beeinträchtigung oder Gefährdung
erheblicher Art durch nicht vorhersehbare Umstände berechtigen beide Teile, allein nach Maßgabe dieser
Vorschriften, zur Kündigung. Als nicht vorhersehbare Umstände gelten: Krieg, Epidemien, hoheitliche Anordnungen
(Entzug der Landesrechte, Grenzschließungen), Naturkatastrophen, Havarien, Zerstörung von Unterkünften
oder gleichgewichtige Fälle. Im Falle der Kündigung durch den Buchungsträger ist die Rückbeförderung
der Buchenden sicherzustellen, falls der Buchungsvertrag die Rückbeförderung vorsieht.
In jedem Fall hat der Buchungsträger die Durchführung der zur Vertragsaufhebung erforderlichen
Maßnahmen zu ergreifen. Die Mehrkosten einer vorzeitigen Rückbeförderung tragen beide Parteien zur Hälfte, 
die übrigen Kosten trägt der Buchende.
11. Haftung des Reisevermittlers:   Der Reisevermittler haftet bei vertraglichen Schäden,
die nicht Körperschäden sind, pro Buchendem und Reise insgesamt auf den dreifachen Reisepreis.
Insbesondere bei Reiseleistungen im Zusammenhang mit der Vermietung von Wasserfahrzeugen haftet der
Reisevermittler ausschließlich dafür, dass das gebuchte Wasserfahrzeug dem Reisenden zur Verfügung steht.
Für die zugesicherte Qualität ist der Leistungsträger verantwortlich. Unabhängig davon gilt in jedem Fall:
Die Benutzung von Wasserfahrzeugen erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder Reiseteilnehmer hat vor Fahrtantritt den
ordnungsgemäßen und sicheren Zustand der Boote sicherzustellen. Der Bootsführer ist dazu verpflichtet,
sich über alle geltenden Bestimmungen für das Revier bei den geeigneten Stellen zu informieren und diese genau
zu befolgen und sich umsichtig und vorsichtig zu verhalten.
Dieses betrifft insbesondere den Alkoholgenuss, Schwimmwestenpflicht und sonstige Regeln. 
Ferner ist unbedingt ein genauer Wetterbericht vor Fahrtantritt einzuholen und das Ziel und die Dauer der Ausfahrt den
Betreuern vor Ort mitzuteilen. Selbst verursachte Schäden am Wasserfahrzeug sind generell in vollem Umfang selbst
zu tragen, ausgenommen bei vor Ort abzuschließenden Versicherungen für Wasserfahrzeuge.
Wird im Rahmen einer Reise eine Beförderung erbracht, so vermittelt der Reisevermittler innerhalb einer
Reise Fremdleistungen. Eine etwaige Haftung hierfür regelt sich in diesem Fall nach den
Beförderungsbestimmungen dieser Fremdunternehmen, die dem Reisenden auf Wunsch zugänglich zu machen sind.
Der Reisevermittler übernimmt keine Haftung für die Menge und Qualität gefangener Fische,
für wetterbedingte Beeinträchtigungen sowie für die eventuelle Änderung örtlicher Bestimmungen
und Regeln, die den Fischfang betreffen, z.B. Fangbeschränkungen, Schonzeiten oder Mindestmaße.
Fähr und Flugbuchungen sind Zusatzleistungen, die durch eine gesonderte Rechnung ausgewiesen werden.
Die Haftung unterliegt hierbei bei den Leistungsträgern.
Hierbei gelten die AGB's der jeweiligen Fährgesellschaften und Fluggesellschaften.
Die jeweiligen AGB's stellen wir dem Buchenden auf Anfrage gern zur Verfügung.
12. Gewährleistung und Abhilfe:   Sind Buchungsleistungen nicht vertragsgemäß,
so kann der Buchende vor Ort beim Leistungsträger Abhilfe verlangen.
Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Buchungsmangels. Wird der Buchungsmangel nicht beseitigt,
ist in jedem Fall der Buchungsträger zu informieren.
Nach Beendigung der Reise ist in jedem Fall der Buchungsträger zu informieren.
13. Haftungsbeschränkungen:   Die vertragliche Haftung für Schäden,
die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren,
ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt.
Der Buchungsträger haftet nicht für Leistungesstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang
mit Leistungen, die als Fremdleistung lediglich vermittelt werden
(z.B. Fähr- und Flugbuchungen, Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen etc.)
Transferleistungen  von und zu den Flughäfen sind generell
Fremdleistungen und ebenfalls von der Haftung ausgenommen.
14. Pass-, Visa- und gesundheitspolizeiliche Formalitäten:   Der Buchungsträger weist auf Pass-,
Visumerfordernisse und gesundheitspolizeiliche Formalitäten in dem von ihm herausgegebenen und dem
Buchenden zur Verfügung gestellten Prospekt oder der Internetseite des Buchungsträgers,
einschließlich zwischenzeitlicher Änderungen insbesondere vor Vertragsabschluss und vor
Reisebeginn hin, die für das jeweilige Land für deutsche Staatsbürger ohne Besonderheiten wie
Doppelstaatsbürgerschaft etc. gelten.
Staatsbürger anderer Länder informieren sich bitte bei der zuständigen Botschaft über die
jeweiligen Einreisebestimmungen. Der Buchende hat in jedem Fall alle Voraussetzungen für die Reise zu schaffen,
sofern sich nicht der Buchungsträger ausdrücklich zur Beschaffung der Visa oder Bescheinigungen
etc. verpflichtet hat. Entstehen z.B. infolge fehlender persönlicher Voraussetzungen für die Buchung Schwierigkeiten,
die auf das Verhalten des Buchenden zurückzuführen sind, so kann der Buchende nicht kostenfrei zurücktreten oder
einzelne Buchungsleistungen folgenlos in Anspruch nehmen. Insofern gelten die Punkte 5 und 8 infolge von Gründen,
die der Buchende zu vertreten hat entsprechend.
15. Mitwirkungspflicht des Reisenden:  Der Buchende ist verpflichtet, die ihm zuzumutenden Schritte
selbst zu unternehmen, um eventuelle Schäden gering zu halten.
16. Gepäckbeförderung:  Für Gepäck haftet der Buchende selbst.
Sämtliche Gepäckstücke müssen ausreichend gekennzeichnet sein.
17. Unwirksamkeit von einzelnen Bestimmungen:  Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil
geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrags nach deutschem Recht.
18. Allgemeines:   Die Berichtigung von Irrtümern sowie Druck-, Schreib- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.
Alle Angaben entsprechen dem Stand Dezember 2016
Reisevermittler
Nordmannen Angelreisen
Matthias Gorsky
Südlohner Bergmark 30
49393 Lohne
Tel.: 0049 4442 8087800
Email: info@nordmannen-angelreisen.de

Über Uns

unser Team
Kontakt
Impressum

Spezielles

Symbole
Partner

Novasol

News

facebook news google+ news

Infos Norwegen

Allgemein
Gebiete
Angeln
Operation Tiefsee
Karte, GPS, etc.
Boote
Führerschein
Heimreise
Reisewetter